Skip to main content
18.10.2018 | Events & Messen

Lessons Learned beim "Fucked-up-Project Event" in Salzburg

 

Knapp 50 Teilnehmer aus 20 verschiedenen Branchen trafen sich am 17. Oktober 2018 zur mittlerweile 3. „Fucked-up-Projects“ Veranstaltung in Salzburg.

 

    Kein Sitzplatz blieb übrig, keine Frage unbeantwortet. Unter dem Motto „Shit happens – aus Niederlagen lernen“ wurden drei spannende Projekterlebnisse aus unterschiedlichen Branchen präsentiert und sorgten für reichlich Gesprächsstoff unter den Gästen.

Die drei großen Themen des Abends waren die Herausforderungen des Change Managements, der Umgang mit dem Faktor Zeit und die Tücken interkultureller Kommunikation und Kooperationen:

Stefan Reiter von der EVER Valinjekt GmbH ermöglichte uns einen Einblick in die Produktion eines neuen Zytostatikums an einem GMP-Produktionsstandort und zeigte die Stolpersteine, wenn gewohnte Prozesse einem Wandel unterworfen werden.

Heidi Seidl, agile Projektmanagerin und Expertin des Lean Managements, erzählte aus ihren Erfahrungen in der agilen Welt und wie wichtig es ist, den Nutzen der jeweiligen Umwelten hervorzuheben, um einen Wandel positiv zu beeinflussen.

Dass „Si, claro!“ nicht immer wörtlich genommen werden darf, erzählte uns Eva-Maria Zehentner von der SKIDATA AG. Dass Projekte mit interkulturellen Teammitgliedern eine sorgfältige Planung und Vorbereitung bedürfen, konnte hier festgestellt werden.

 

    Nachdem alle drei Projekterlebnisse das Publikum begeisterten, fiel es schwer einen Gewinner zu ermitteln. Der „Applausometer“ entschied am Ende mit einem minimalen Punkteunterschied zugunsten von Eva-Maria Zehentner und ihrem ERP-Rollout in der chilenischen Niederlassung. Wir gratulieren der Gewinnerin und bedanken uns herzlich für das zahlreiche Erscheinen und die spannenden Inputs.

 

 

 

Wir freuen uns, wenn Sie am 05. Juni 2019 bei der nächsten „Fucked-up-Projects“ Night in Salzburg wieder mit dabei sind.

 

 

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.