Skip to main content
16.03.2018 | Events & Messen

Nachbericht: Eine Notfallstation zieht um - im laufenden Betrieb!

Das Projekt „Eine Notfallstation zieht um – im laufenden Betrieb!“ Unter diesem Titel stand der Abend unserer Veranstaltungsreihe „Projekte, die begeistern“.

Jedes Jahr bietet diese Veranstaltung den Gästen die Gelegenheit einen Einblick von einem Experten in ein ganz besonderes Projekt zu erhalten und in lockerer Atmosphäre interessante Gespräche zu führen. Am 15. März hat sie nun wieder in Zürich stattgefunden. 

Nach einer kurzen Begrüssung durch Gian Andri Caviezel (Managing Director) folgte auch schon der Einstieg in das umfangreiche Projekt der Referentin. Frau Monika Hagi Hostettler zeigte auf, welche Herausforderungen - auch im Zusammenspiel mit der öffentlichen Verwaltung - zu meistern waren und welche erstaunlichen Erfolge professionelles Projektmanagement erzielen kann. 

Das Vorprojekt für den Umzug der Notfallstation bildete der Umzug des Bettenhauses. Von rekordverdächtigen 190 Projekten blieben nach Fokussierung und Analyse immer noch 47 Projekte zusammenzuführen. Eine ganz besondere Situation für die involvierten Mitarbeiter und den 255 zu verlegenden Patienten.

In der Planung ergaben sich auch neue Berufsgruppen, zu denen noch kein Personal vorhanden war. Es wurden Personenströme und Transporte berücksichtigt, die sich von den bisher 21 Stationen in neu 11 Station änderten. Es galt auch Arzneimittel, Verbrauchsmaterialien und sogar 1‘500 Geräte zu verschieben. Aber auch weitere Waren und 4‘500 Stück Mobiliar sollten an den neuen Ort gebracht werden.

Damit dies gelingen konnte, lag der Fokus auf der Kommunikation und der Schulung der Mitarbeiter, die in einem Schichtbetrieb tätig waren.

Eine zusätzliche Herausforderung bot die Begleitung des Schweizer Fernsehens am ersten Umzugstag. Insgesamt wurden beim Umzug 1‘200 E-Mails und 800 Anrufe bewältigt. Eine Situation, die das Team auf die Verlegung der Notfallstation bestens vorbereitet hat.

Unsere nächsten Veranstaltungen finden Sie auf unserer Event-Seite

Hier geht es zur Bildergalerie...

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.